Join E-Team
  Sign In
Your account for all things Primal.

Don't have an account? Join Now

Forgot your password?
Create an Account
Register to use convenient features and quick checkout.

Already have an account? Login.

Reset Password
Enter your email to receive instructions on how to reset your password.

Or return to Login.

Join the E-Team & get 25% off

*Gültig nur für Erstregistranten & gilt nur für reg. Preisartikel.


Recently Added
Rachael stellt einen neuen Rekord auf!

Rachael stellt einen neuen Rekord auf!


Rachael stellt einen neuen Rekord auf!

Der April war ein großartiger Monat. Zunächst einmal war mein Swing-Tanz aus den 1940er Jahren mit einer 18-köpfigen Big Band, DJs / Tänzern aus den 1940er Jahren und über 115 Gästen, die zugunsten der Meningitis Research Foundation, meiner Wahl, die Nacht durchtrieben Wohltätigkeitsorganisation für den London Marathon. Es hatte ziemlich viel geplant, was mich monatelang und in der Nacht beschäftigt hatte, so dass ich keine Chance hatte, einen kleinen Schluck zu genießen, da ich morgens für die Clubfahrt frisch sein wollte, obwohl ich hätte laufen sollen. Der Versuch, solide 5 Stunden für einen letzten langen Marathon-Trainingslauf zu schaffen, bevor die Verjüngung eine Herausforderung gewesen war, und so war es für mich eine Überzeugung, dass alles besser als nichts war, aber ich schaffte es, QOM zu bekommen auf zwei Segmenten in ebenso vielen Wochen.

 

Das nächste aufregende Wahrzeichen im April-Kalender war das Treffen des Urbotschafters in Plymouth, wenn man bedenkt, dass ich in einem der flachsten Teile des Landes lebe, in dem man ein paar Kilometer fahren muss, bevor man etwas erreicht, das aus der Ferne als Hügel betrachtet wird , Plymouth und Dartmoor waren geradezu spektakulär. Der Blick über das Moor und die kurvenreichen Landstraßen führte dazu, dass viele Radfahrer am Samstag die steilen Hügel hinauf- oder hinunterstiegen, als wir uns dem Hotel in Plymouth näherten, und ich freute mich darauf, Matt jeden Fahrer mit Primal zu zeigen. Ich war in Ordnung, bis ich ein Schild gesehen hatte, das vor einem 20% igen Abstieg in der Nähe von Princetown warnte, während ich ein Paar mit einem Tandem beobachtete, das mit wirklicher Anstrengung darauf zuging ... argh!

Nachdem wir uns am Samstagabend zum Abendessen mit allen getroffen hatten, gingen wir durch, was das Wochenende bedeuten würde. Dazu gehörte eine Fahrt nach Princetown am Sonntagmorgen nach einem Social-Media-Training und einem kurzen Video. Als wir uns auf den Weg in die Sonntagssonne machten, dachte ich: "Das ist in Ordnung, die Hügel sind nicht zu anstrengend, es sind nur diese schnellen Abfahrten, die ich verschärfen muss." Der arme Gary hatte ein Schlagloch getroffen und brauchte einen Reifenwechsel. Er tat mir ein bisschen leid, als wir ihn darauf warteten, dass der Primal-Van mit einem neuen Rad zurückkehrte, als wir in den malerischen Dewerstone fuhren (es gibt ein Primal-Video von uns Wir reiten durch, als wir an 2 Pferden und einem Pony vorbeikommen. Als ich auf den „Gipfel“ in Richtung Shaugh Prior schaute, konnte ich den Gipfel nicht sehen und dachte scherzhaft, wie glücklich Gary war, diesem zu entkommen.

James, Nicole und Kelly glitten den Hügel hinauf, während ich im Zickzack pootete, als meine Quads brannten und meine Atmung und Herzfrequenz zunahmen, und ja, ich gebe es jetzt zu, ich fühlte mich wirklich mulmig, als ich die Spitze von Shaugh Prior erreichte lol… okay, es war sehr heiß und ich komme aus dem Flachland von East Anglia, wo es schnell, flach und unter dem Meeresspiegel ist. Keine Menge Turbotraining könnte mir hier helfen, ha!

Wir trafen Gary schließlich ein paar Meilen entfernt oben im Moor mit Blick auf Princetown und gingen über die Tors zu unserem Ziel. Der Rest der Fahrt beinhaltete weitere Dreharbeiten und Fotos, wobei Matt Judith half, als sie den Primal-Van zu verschiedenen Orten fuhren, um die Fotos zu machen. Als alles fertig war, verabschiedeten wir uns und fuhren zurück nach Cambridgeshire. Es war ein brillantes Wochenende gewesen. Ich hatte nicht viel Zeit, um an meinem bevorstehenden Geburtstag oder Ostern in der folgenden Woche zu verweilen oder um den London Marathon zu laufen.

Das GROSSE Wochenende des Virgin Money London Marathons war gekommen, ich und drei Freunde gingen zur Expo, um unsere Startnummern zu sammeln, und es fühlte sich plötzlich echt an. Als ich auf der Expo herumlief, stieß ich auf den Zwift-Stand und konnte es kaum erwarten, mit dem Fahrrad zu fahren. Einer der Leute, die am Messestand arbeiteten, zeigte auf etwas und sagte: "Du bist von Primal, ich erkenne dich." (Ich trug damals mein Primal-T-Shirt und meine Leggings.) Er erzählte mir mehr über das Primal-Kriterium für Zwift und nachdem ich mit dem Fahrrad gefahren war, kam ich mit einer Wasserflasche und einem breiten Grinsen davon. Radfahren hatte es bis zur Marathonausstellung geschafft. Nachdem ich zurück ins Hotel gegangen war, um mein Laufset vorzubereiten und meine Startnummer mit meinen Startnummern zu versehen, war es Zeit für ein letztes Abendessen. Wie man Kohlenhydrate lädt, war ein Thema, das ich in dieser Nacht und am Morgen beim Frühstück ziemlich oft mitbekommen habe - lass die Füllung beginnen !!

Als ich zum roten Startstift ging, war ich nicht nervös. Ich habe vor einiger Zeit beschlossen, dieses Jahr ohne Erwartungen an mich selbst zu laufen und das Motto eines Freundes „Ziellinien vor Zielzeiten“ zu zitieren. Ich wollte Erinnerungen wecken und Spaß auf den 42 km haben, und das tat ich währenddessen Ich erinnere mich an meinen Grund zum Laufen. Ich habe jede schmerzhafte Meile geliebt. Ich habe fast jeden hochgefahren, den ich konnte, ich habe mit den Kindern an der Seitenlinie Double High Five gespielt (und verpasst), ich habe mit anderen Teilnehmern den letzten Treffer gespielt, du bist es (Tag) und bin mit Ken, dem ältesten Läufer, der teilgenommen hat, gelaufen jeden Marathon seit 1981. Wir hatten ein Gespräch und verabschiedeten uns dann auf der Tower Bridge (meine Erzfeindin im letzten Jahr), als er losging, um von der BBC interviewt zu werden. Ich hatte einen Jubel von Pixie Lott und genoss weiterhin die unglaubliche Unterstützung von den Zuschauern bis zur Ziellinie… ..27,5 Meilen! Die Zeit für den Waffenchip betrug 6 Stunden 25, aber mein Garmin und Strava sagten 6 Stunden 14. Ich sammelte meine Medaille und meine Renntasche und war hocherfreut, sie ohne Verletzung abgeschlossen zu haben, eine Tasche voller fröhlicher Erinnerungen, eine teilweise Sonnenbräune und schwor „nie wieder ”aber das war am Sonntag .... der nächste Tag war natürlich eine andere Denkweise und ja, ich würde es wieder laufen lassen… hallo zur Teilnahme an der Abstimmung und zum Wunschdenken.

 

Eine Sache, die während meines Marathonlaufs bemerkt wurde, war und ich zitiere: "Viele Leute sagen, wenn Ihre sportliche Leistung nicht auf Strava liegt, dann ist es nicht passiert." Deshalb habe ich nicht nur den London-Marathon abgeschlossen, sondern bin auch während des 26,2-Meilen-Laufs geworden Die neue 400-Meter-Weltrekordhalterin der Frauen schlug mit einer Zeit von 46 Sekunden den bisherigen Outdoor-Rekord von 1985 um 1,6 Sekunden. "Strava lügt nie"….

 

Ich bin glücklich und traurig, dass ein ganzes Jahr der Planung für diesen Tag zu Ende gegangen ist, aber ich freue mich darauf, mich voll und ganz auf Training und Reiten zu konzentrieren. Ich habe zwei 100-Meilen-Fahrten und 125-Meilen-Fahrten im Mai, das UCI Closed Road Grand Fondo im Juni und die sportlichen Frauen auf Rädern im Juli, was nützlich sein wird, wenn ich die Global Corporate Challenge 2017 bei der Arbeit beaufsichtige und mein Team als wir leite konkurrieren, um in 100 Tagen um die Welt zu kommen.

 

Puh!!